Traditionsgemäß begann der erste Tag in Sommarøy mit dem Sonnenaufgang – wer hätte das gedacht!?

Einen Tag vor unserer Abreise in die Heimat ließen wir es ruhig angehen. Shooten, Shoppen, Schlittschuhlaufen auf den vereisten Straßen. Stark bedecktes Wetter sorgte dafür, dass man sich Details widmete, aber auch neue Sujets erkundete, so eben auch die kleine Insel Sauøya fußläufig vom Hotel entfernt. Des Weiteren gab’s noch Tipps in Sachen Lightroom von Jens und auch Alfred. So kam auch heute wieder jeder auf seine Kosten. Morgen früh um kurz nach acht machen wir uns auf den Heimweg- erst mit dem Auto bis Evenes und dann per Flugzeug via Oslo in die jeweiligen Heimatorte. Und wie werden wir alle Old Satchmo vermissen und den Einmarsch der Heiligen vermissen.

Auch heute wieder Lofotenwetter inklusive Regen- es wird langsam wärmer. Schon bei der kurzen Fahrt nach Svolvær hatten wir alle Spielarten des Wetter.

 Diesen Morgen trat Jens mit folgenden Worten vor die Hoteltür: „ Endlich haben wir mal typisches Lofotenwetter!“ Und so waren wir heute bei Wind und Wetter, wie man so schön sagt, unterwegs. Sonne, Schneefall, bedeckter Himmel und dramatische Wolkenbilder bestimmten unseren Tag auf der Insel Gimsøya

Heute haben sich die Lofoten einmal von ihrer klassischen Seite gezeigt, denn das Wetter der vergangenen Tage war ganz atypisch für die Region der Welt – wir waren deswegen aber keinesfalls enttäuscht.

Auf Grund der großen Nachfrage unserer ersten Lofotenreise bieten wir hier den zu spät gekommenen noch eine weitere Chance! Bei maximal 6 Teilnehmern und minimal 2 Referenten zum unschlagbaren Preis von ca. 4.500,- € ab/bis Oslo bei 6 Teilnehmern, inklusive Einzelzimmer, Frühstück und Abendessen. Doppelzimmerermäßigungsgrößenordnung auf Anfrage. Die Tage sind kurz und die Nächte lang. Aber das Licht ist grandios. Nachts vielleicht das Nordlicht und tagsüber kräftige Wolken, Sonnenstrahlen, die sich den Weg brechen, endlose blaue Stunde, zarte Sonnenaufgänge, tolle Sonnenuntergänge, was will man mehr als Fotograf. LEIDER wenn überhaupt NUR NOCH EIN FREIER PLATZ - wer unbedingt noch mitreisen möchte, sollte sich schnellstmöglich mit BingShiLing in Verbindung setzten.

Seite 2 von 2