... ABER meine Stammkunden meinten das Ziel könnten sie auch ansteuern, wenn sie in Pension bzw. Rente sind und nicht mehr soweit reisen wollen oder können.

Jetzt haben die äußeren Umstände allerdings dazu geführt, dass ich meine Chinareise im September stornieren musste und statt dessen biete ich zweimal fünf Tage im Frühherbst im Harz an. Zwar war ich im Harz insgesamt nur halb so lange wie in China nämlich deutlich über ein halbes Jahr - verteilt auf über 50 Reisen seit 35 Jahren.

Ich habe zwei Termine fest gelegt, damit alle die, die nicht soviel Spielraum haben wenigsten ein paar Tage das höchste norddeutsche Gebirge und einen Teil seine fotografischen Sehenswürdigkeiten kennenlernen können.

Der Harz hat unglaublich viel zu bieten wie : den Großvater, das Oberharzer Wasserregal, die Teufelsmauer, das Hamburger Wappen, die Steinerne Renne, Silberhütte, die Bergwerke von Netzkater, Büchenberg und Straßberg, der Regenstein, die Höhlen in Elbingerode, Thale mit dem Hotel Zehnpfund, in dem Theodor Fontane oft zu Gast war, das Bodetal- den deutsche Grand Canyon, Gernrode und das Selketal.

Vom Brocken, Wernigerode, Goslar und den Kaiserpfalzen ganz zu schweigen und wer in die etwas neuere deutsche Geschichte eintauchen möchte: bei Bedarf statten wir dem Mittelbau Dora auch einen Besuch ab.

Und last not least, wer hätte es gedacht, lichten wir auch den einen oder anderen Zug der Harzer Schmalspurbahnen ab und werden sicher auch mitfahren.

Eventuell begleitet uns auch der Unternehmenssprecher der HSB - ein versierter Eisenbahnfotograf und Kenner des Harzes für ein paar Stunden.

Leider gibt es keinen überzähligen betriebsfähigen Triebwagen bei der HSB, sonst hätten wir uns mit einem Sonderzug auf den Weg gemacht.

Selbstverständlich sind im Reisepreis ALLE Eintritts- und Fotogenehmigungsgebühren, Fahrkarten, die Harz Card, Toilettengebühren und was sonst noch auf einer Reise mit der Kamera im Zuge der angefahrenen Fotolocations anfällt im Reisepreis enthalten – kalkuliert wie immer im Einzelzimmer mit Frühstück und Abendessen.

Noch nicht endgültig entschieden ist das Hotel in Wernigerode und wie der Transport zwischen den Motiven stattfindet ob in Privatwagen oder per Minibus.

Nach ausführlicher Recherche der infrage kommenden Hotels hat sich herausgestellt, dass die Wochenenden alle ausgebucht sind deshalb präferiere ich die Anreise an einem Sonntag und die Abreise am Freitag!

sprich Anreise am Sonntag, den 13. September um 15h Abreise am Freitag, den 18.September  um 11h oder:

Anreise am Sonntag, den 20. September um 15h Abreise am Freitag, den 25.September

Im Moment scheint das erste Haus am Platze "Weißer Hirsch" das Rennen zu machen.

Dadurch lassen sich auch die Kosten etwas eingrenzen:

bei 3 Teilnehmer im Einzelzimmer mit Halbpension voraussichtlich 1.600 Euro

bei 4 Teilnehmer im Einzelzimmer mit Halbpension voraussichtlich 1.500 Euro

bei 5 Teilnehmer im Einzelzimmer mit Halbpension voraussichtlich 1.400 Euro

Maximale Teilnehmerzahl 5 - nach Absprache der Teilnehmer eventuell 6

Und für das angebrochenen Anreise- oder Abreise-Wochenende hätte ich noch eine sehr gute Idee- aber davon mehr bei der Buchung!

Während des Wochenendes der Zeitumstellung sich einmal den Wind um die Kameras wehen lassen mit allem was Deutschlands größte Insel zu bieten hat.  Wir werden der stürmischen See, der Steilküste, den Seebrücken, dem Circus, diversen Gutshöfe, einem Hexenwald und natürlich dem Rasender Roland auf Rügen zum hoffentlich gerade noch goldenen Oktober in den Buchenwäldern einen Besuch abstatten. Je nach Wind & Wetter werden wir auch der Langzeit- und Nickfotografie oder der impressionistischen Fotografie frönen. Der Workshop ist ausgebucht - es gibt allerdings eine WARTELISTE!